Skip to main content

Besondere Ausgleichregelung

Die Förderungskosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen werden mit der EEG-Umlage auf alle Stromendverbraucher verteilt und stellen damit eine erhebliche Kostenbelastung für stromintensive Betriebe dar.

Mit der Besonderen Ausgleichsregelung nach § 63 ff. EEG 2021 (Erneuerbare-Energien-Gesetz) haben Unternehmen unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen die Möglichkeit eine erhebliche Reduzierung der EEG-Kosten-Belastung und damit Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen. Zum Kreis der Antragsberechtigten gehören:

  • Stromkostenintensive Unternehmen
  • Unternehmen, die Wasserstoff elektrochemisch herstellen
  • Schienenbahnen
  • Verkehrsunternehmen mit elektrisch betriebenen Bussen im Linienverkehr
  • Landstromanlagen für Seeschiffe

Die Hürde der Antragskriterien ist hoch, jedoch mit zahlreichen Gestaltungsspielräumen für viele Unternehmen dennoch erreichbar.

Durch regelmäßige Gesetzesüberarbeitungen, veränderte Antragskriterien, starre Antragsfristen und komplexe Antragsregularien bedarf es fundierten und stets aktuellen Know-hows und langjähriger Expertise.

Wir sind Ihr Partner rund um die erfolgreiche Antragstellung der Besonderen Ausgleichsregelung. Wir zeigen Ihnen Gestaltungsspielräume und Möglichkeiten auf wie auch Ihr Unternehmen von der besonderen Ausgleichsregelung profitieren kann. Für unsere Kunden konnten wir in den letzten Jahren Einsparungen in zweistelliger Millionenhöhe erzielen.